Waidmannsheil
vom Kreisjagdverband Kempten!

Warum die Jagd
auch heute noch relevant ist


Jagd ist ein in Jahrhunderten gewachsenes Kulturgut, das fest in den Menschen des Oberallgäus verwurzelt ist. Auch heutzutage ist die Jagd noch essentiell für die Erhaltung einer ausgewogenen Vielfalt in Tier- und Pflanzenwelt. Denn Jagen heißt, Verantwortung für Mensch und Natur zu übernehmen.

Der Kreisjagdverband Kempten freut sich, mit der Bejagung von Schalenwild einen wichtigen Beitrag zur dauerhaften Sicherung standortgerechter, gesunder Wälder zu leisten. Durch unsere Arbeit sorgen wir dafür, dass auch in unserer dicht besiedelten Kulturlandschaft jagbare Wildtiere leben und nachhaltig genutzt werden können. Zudem übernehmen wir Mitverantwortung für nicht jagdbare Tierarten und deren Lebensräume und betreiben aktive Aufklärungsarbeit.


Mehr über den Verband erfahren!

Jagen nutzt allen


Wir sagen: Jagen nutzt der Gesellschaft. Denn unsere Jäger und Jägerinnen liefern mit Wildbret aus unseren heimischen Revieren ein Lebensmittel in hoher Qualität. Wir führen den partnerschaftlichen Dialog mit allen an der Natur interessierten Gruppen, zum Beispiel Kindergärten, Schulklassen, Tier- und Naturschutzvereinen.


Bei all unseren Tätigkeiten respektieren wir stets die Interessen der Grundeigentümer als Partner und Inhaber des Jagdrechts. Vor allem aber orientiert sich die Jagd an den Bedürfnissen der Natur. Unsere Mitglieder bejagen stets nur die Wildarten, deren Bestandsgröße eine nachhaltige Nutzung erlaubt oder deren Bejagung aus Natur- und Artenschutzgründen erforderlich ist. So stellen wir zwischen Wildbeständen und ihren Lebensräumen ein ausgewogenes Verhältnis her.

Aktuelle Blogbeiträge


Junghundekurs 2021 Beginn 14. März 2021 Der KJV Kempten bietet einen Junghundekurs KJV übergreifend an. Der Kurs ist für Jagdhunde gedacht als Vorbereitung für die Jugendprüfungen und die Brauchbarkeitsprüfung. Er ist auch geeignet für jüngere Hunde als Erziehungshilfe speziell im Jagdhundebereich.

Sonntag, 31. Januar 2021
Jetzt lesen
Füchse im Schnee – schauen, staunen, aber bloß nicht anfassen! Wenn Sie im ländlichen Raum leben und jetzt, an den coronabedingt äußerst stillen Abenden, mal vor die Tür treten, dann hören Sie vielleicht in der Ferne ein heiseres, hohes Bellen. Die Paarungszeit der Füchse geht ihrem Ende zu!

Samstag, 30. Januar 2021
Jetzt lesen